Back to all Post

Nachruf: Wolf Erlbruch (*1948–†2022)

Sowohl die e.o.plauen-Gesellschaft, die Erich Ohser – e.o.plauen Stiftung und die Stadt Plauen sind betrübt über den Tod des Künstlers Wolf Erlbruch (*1948–†2022).
Besonders bekannt wurde er durch seine liebevoll illustrierten Kinderbücher wie »Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat«, »Das Bärenwunder« oder »Ente, Tod und Tulpe«. Analog wie Erich Ohser mit seinen »Vater und Sohn«-Bildgeschichten (1934–1937) erhellte der Künstler mit seinen Kinderbüchern viele Kinderherzen. Und genau wie Ohser thematisierte auch Erlbruch innerhalb seiner Werke »Leonard« und »Nachts« die Beziehung zu seinem 1984 geborenen Sohn Leonard, der wie sein Vater Illustrator geworden ist.

Zurecht wurde er deshalb vielfach ausgezeichnet und erhielt auch im Jahr 2014 den e.o.plauen Preis. Wir verneigen uns vor dem Künstler mit einem Zitat aus seinem 2007 erschienenen Kinderbuch »Ente, Tod und Tulpe«:

Foto: Verleihung e.o.plauen Preis 2014, © Gottfried Gebauer
»Lange schaute er ihr nach. Als er sie aus den Augen verlor, war der Tod fast ein wenig betrübt. Aber so war das Leben.«

Erwiderung Erich Ohsers an einen Kritiker seines Zeichenstils