Back to all Post

»Segen ist der Mühe Preis«

In Ton und Bild: „Segen ist der Mühe Preis“ von Thomas Stöß

Seit dem 22. März sind immer wieder eigens für MDR KLASSIK produzierte Mikrokompositionen von verschiedenen Komponist*innen online und im Radio zu genießen. Aus 140 Einreichungen wurden die 30 spannendsten herausgesucht und von MDR-Sinfonieorchester und MDR-Rundfunkchor in Leipzig produziert.  Für e.o.plauen-Liebhaber*innen ist dabei aber besonders das Stück von Thomas Stöß aus Chemnitz interessant – und das nicht nur, weil er selbst ein Fan von Erich Ohsers Bildfindungen ist. Er vertonte die im zweiten Ullstein-Band 1936 erschienene »Vater und Sohn«-Bildgeschichte »Segen ist der Mühe Preis« mit all ihren Höhen und Tiefen, mit ihrer lebendigen Spaßigkeit und dem Tumult beim Hinunterpurzeln des Hangs. Wie gewohnt ohne Worte oder Gesang illustriert der Künstler akustisch, was wir als Betrachter sonst nur sehen können. Dadurch werden noch einmal ganz andere Facetten der Geschichte wahrnehmbar. Hören Sie das wunderbare Stück, schauen Sie sich gleichzeitig die Bildfolge an und lassen Sie sich hineinziehen in die gefühlvolle Welt der beliebten Comic-Strip-Serie.

Zum Künstler: Thomas Stöß

Thomas Stöß studierte Komposition, Klavier und Dirigieren an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Er lebt als freischaffender Komponist in Chemnitz und unterrichtet zusätzlich Klavier und Komposition an der dortigen Städtischen Musikschule. 

Als Komponist arbeitet er regelmäßig mit renommierten Solisten und Ensembles zusammen, so unter anderem mit den Pianisten Moritz Ernst und Kolja Lessing, dem Würzburger Klaviertrio, dem ensemble 01, dem ensemble diX, dem Chemnitzer Barockorchester, der Sinfonietta Dresden und dem A-cappella-Kammerchor Freiberg.

Seine Veröffentlichungen zeitgenössischer Klaviermusik für Kinder und Jugendliche beim Musikverlag Ries & Erler Berlin erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und etablieren sich als Wettbewerbsstücke.