Andreas Platthaus, leitender Feuilletonredakteur der FAZ, Comicspezialist und Publizist, trifft auf Ulf K., den Poeten der deutschen Comicszene, der 2004 in Erlangen mit dem Max-und Moritz-Preis als bester deutschsprachiger Comiczeichner  ausgezeichnet wurde.

Das Künstlergespräch beleuchtet den Werdegang des 1969 im Ruhrgebiet geborenen Zeichners, von seinen Anfängen als Selbstverleger über seine Arbeit als Illustrator für Kinderbücher bis zu den „Neuen Geschichten von Vater und Sohn“.

Dabei wird unter anderem auch ein Blick auf die Prinzipien und Probleme von Fortsetzungen geworfen.

Wir freuen uns auf einen  Abend mit interessanten Ein- und Ansichten.

1V+S