Mehr als 60 wanderbegeisterte Teilnehmer bewegten sich  am 3. Mai „Auf Ohsers Spuren im Vogtland“. In enger Kooperation zwischen der Erich Ohser – e.o.plauen Stiftung und den Naturfreunden Plauen e. V. sowie dem Heimatverein Gettengrün hatten die Verantwortlichen ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet und bestens durchorganisiert. Der Startschuss fiel  9.00 Uhr im Erich-Ohser-Haus. Dr. Elke Schulze führte durch die aktuelle Ausstellung in der Galerie e.o.plauen. Danach fuhren die Teilnehmer gemeinsam mit der Bahn bis Hundsgrün, wo anschließend  8 km durch die schöne obervogtländische Landschaft  zum Geburtsort Erich Ohsers, nach Gettengrün gewandert wurde.

Dort angekommen, begrüßten die Mitglieder des Heimatvereis die Wanderer mit  einem  reichhaltigen und leckeren Imbiss. Gestärkt konnten die Anwesenden die Ausführungen von Dr. Elke Schulze zur neu erschienen Broschüre „Erich Ohser aus Plauen. Der Künstler und seine Heimat – eine Spurensuche“ folgen  und noch die wenigen Meter zum Geburtshaus des Künstlers und entlang der ehemaligen Grenze zu Tschechien, dem damaligen Arbeitsort von Paul Ohser zurücklegen. Ein Bus brachte schließlich alle Wanderfreunde am späten Nachmittag wieder nach Plauen zurück.

Fotos: Gottfried Gebauer