Erneut geht die Galerie e.o.plauen eine Kooperation mit jungen Künstlern ein. Nachdem Studierende der Fachschule für Textildesign Selb ihre Sichtweise auf das Verhältnis zwischen Vätern und Söhnen grafisch darstellten und in der Ausstellung präsentierten, beschäftigen sich nun Auszubildende des Beruflichen Schulzentrums  e.o.plauen in Plauen mit dieser Thematik.

Die  „ Vater und Sohn-Geschichten „ sind  Anlass für sie, eine Comicserie unter dem Titel  „e.o.plauen trifft e.o.plauen“ zu zeichnen. Über 50 junge Kreative dieser Bildungseinrichtung  zeichnen ihre eigene „ Vater und Sohn-Geschichte“, wobei hier der Sohn auch die Tochter und der Vater schon einmal Mutter, Tante, Freund, Onkel, Freundin, Oma, Opa, der Kuschelhund oder der kugelrunde Kater sein kann. Pferde Kängurus und Fußball stehen auch Pate.

Erste Schritte, Fahrradtour, schrottreife Traktoren, komische Maskeraden und geschlachtete niedliche Kaninchen. Sehr persönliche Geschichten, Bilder als Linolschnitte. Freundliche und ernste Geschichten. Kleine  und große Erlebnisse, finden sich in diesem Comic wider. Eine Auswahl davon wird im unteren Raum der Galerie e.o.plauen  im Erich-Ohser-Haus zu sehen sein.

Erich Ohser, der unter seinem Künstlernamen e.o.plauen vor 81 Jahren die „Vater und Sohn“-Geschichten publizierte, war als versierter Zeichenkünstler auch mit den Spielarten der Druckgrafik vertraut. Sein künstlerisches Schaffen ist durch Vielseitigkeit und Erfindungsreichtum geprägt. „Vater und Sohn“ sind als alterslose Bildhelden bis heute weltweit beliebt. Der Künstler, der an den Zwängen seiner Zeit scheiterte, erweist sich in seiner Bilderwelt als ausgesprochen vital und eigenständig. Ein guter Anknüpfungspunkt für die junge Generation, diesem Impuls zu folgen – und zu eigenständigen Ergebnissen zu kommen. Auch auf diese Weise wird das Erbe Ohsers angenommen und weitergetragen.

Fotos: Gottfried Gebauer

www.bbk-vogtland.de

www.artrudloff.de

2comic-e.o 1comic-e.o3.comic-e.o