„Vater und Sohn“ beim 60. Spitzenfestumzug

24

Jun
2019

Mitglieder der e.o.plauen-Gesellschaft und Mitarbeiterinnen des Erich-Ohser-Hauses beteiligten sich am Plauener Spitzenfestumzug am 23.06.2019 zum 60. Jubiläum des traditionsreichen Stadtfestes. „Vater und Sohn“ fuhren auf einem eigens dekorierten Festwagen mit durch die  vogtländische Innenstadt und feierten gemeinsam mit tausenden Gästen. „Vater und Sohn“  grüßten im klassischen Schwarz-Weiß vom Wagen, von T-Shirts und Schirmen die Heimatstadt ihres Schöpfers e.o.plauen.

14. Plauener Nacht der Muse(e)n am 28.06.2019

03

Mai
2019

22.06.2018 von 18.00 bis 1.00 Uhr

18.00 bis 1.00 Uhr

„Kuratorin auf Achse“

Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit, mehr über die Hintergründe zur Entstehung der »Vater und Sohn«-Bildgeschichten zu erfahren. Dr. Elke Schulze, unsere Kuratorin auf Achse, die Sie an Ihrem T-Shirt  erkennen werden, freut sich auch in dieser Nacht auf Ihre Fragen rund um Erich Ohser alias e.o.plauen.

18.00 bis 1.00 Uhr

Info- Verkaufstisch der e.o.plauen Gesellschaft e. V. 

Haben Sie Fragen zur bisherigen Arbeit, zu den Zielen oder der interessanten Entstehungsgeschichte der e.o.plauen-Gesellschaft? Die Mitglieder unseres Vereins stehen Ihnen sehr gerne zur Verfügung! Auch gibt es die Möglichkeit, seltene antiquarische Buchausgaben am Verkaufsstand zu erwerben. Es lohnt sich, vorbei zu schauen. Wir freuen uns auf Sie!

ab 18.00 Uhr

Hm, lecker – der Eismann ist wieder da!

Eis, Crêpes und vieles mehr aus Jannys Eisdiele schmeckt zu jeder Tages- und Nachtzeit.

18.00 Uhr bis 21.00 Uhr               

Hurra, der Clown ist da!

Hereinspaziert! Der Clown Odonjo vom ChaosKinderZirkus empfängt die kleinen und großen Gäste im Erich-Ohser-Haus.

18.00 Uhr bis 22.00 Uhr               

Schminken für Groß und Klein

In der museumspädagogischen Werkstatt verwandeln sich mit Hilfe von Pinsel und Farbe Gesichter in lebendige Kunstwerke.

18.00 Uhr bis 22.30 Uhr

Kleines Andenken an die 14. Nacht der Muse(e)n?

In der museumspädagogischen Werkstatt der Galerie e.o.plauen warten verschiedene  Angebote zur kreativen Beschäftigung mit »Vater und Sohn«. Eine Fotowand mit den beiden Figuren lädt zu lustigen Schnappschüssen ein. Gäste aller Altersgruppen sind herzlich willkommen. 

Von 20.00 Uhr bis 23.00 Uhr  jeweils 30 Minuten zu vollen Stunden

Ohrenschmaus

Mit meisterlichem Spiel auf dem Akkordeon wird Jonas Gäbler die Besucher im romantischen Andy –Darby- Garten und im Erich-Ohser-Haus  verzaubern.

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Vogtland, der Sternquell Brauerei GmbH, e.o.plauen-Gesellschaft e.V., Bauhaus Plauen, Fleischerei Geuthner Syrau

Achim Ditzen über Hans Fallada

19

Jul
2018

24.08.2018 ab 19.00 Uhr

Achim Ditzen, der jüngste Sohn Hans Falladas, engagiert sich seit Jahren für das literarische Erbe seines Vaters. Fallada, der mit seinen Büchern Kleiner Mann – was nun? (1932), Wolf unter Wölfen (1937) und Jeder stirbt für sich allein (1947) weltweit bis heute Erfolge feiert, und insbesondere mit den Geschichten aus der Murkelei (1938) auch Kinderherzen auf besondere Weise berührt, führte ein Leben geprägt von Zerrissenheit, Tragik und Unglück. Halt gaben ihm seine Frau Anna Ditzen und seine Geschwister, was sich in einer über alle Katastrophen seines Lebens durchgehaltenen Korrespondenz widerspiegelt. Unter dem Titel Ohne euch wäre ich aufgesessen sind diese Geschwisterbriefe soeben von Achim Ditzen im Aufbau-Verlag veröffentlicht worden.

Er selbst kommt erstmalig zu einem Gespräch über Künstlerväter und Künstlersöhne in die Galerie e.o.plauen und präsentiert in diesem Rahmen auch die druckfrisch vorliegende Publikation unter dem Motto »Das Herz muss dabei sein, sonst ist alles Schiet!«. Hans Fallada und Erich Ohser, die sich in schwierigen Zeiten begegnet sind und als Künstler und Menschen bedeutsame Berührungspunkte hatten, sind der Anlass für diesen einmaligen Abend. Detlef Narloch von der e.o.plauen-Gesellschaft e.V. und die Kunsthistorikerin Dr. Elke Schulze werden sich mit Achim Ditzen über das Familienschicksal, das literarische Vermächtnis und die eigenen Erfahrungen im Umgang mit Hans Fallada austauschen. Auf diese Weise setzt sich die historische Begegnung zwischen Fallada und Ohser von 1943 auch in unsere Gegenwart fort. Seien Sie dabei!

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stadt Plauen.

Kunstauktion am 27.10.2018

20

Jun
2018

Samstag, 27.10.2018 

Kunstauktion anlässlich des 25jährigen Jubiläums der e.o.plauen-Gesellschaft e.V. und der Galerie e.o.plauen

Am 27. Oktober 2018 wird ein ganz besonderer Festtag in der Galerie e.o.plauen im Erich-Ohser-Haus in Plauen begangen. Nach der Vernissage der neuen Ohser-Ausstellung findet eine Kunstauktion statt, bei der Werke von e.o.plauen-Preisträgern und -Förderpreisträgern sowie jungen Künstlerinnen und Künstlern, die dem Haus nahestehen, zum Aufruf kommen. Es handelt sich um eine exklusive Auswahl von Preziosen, wobei für jeden Geldbeutel (Werke ab 50–500 Euro) etwas dabei ist. Die künstlerischen Arbeiten wurden eigens für diese Aktion großzügig gestiftet. Der Erlös kommt dem Ankauf und der Bestandsicherung des künstlerischen Nachlasses von Erich Ohser durch die e.o.plauen-Gesellschaft e.V. zugute.

Beteiligt sind u.a. mehr als 50 Zeichnungen, Drucke, ein Künstlerbuch und signierte Buchausgaben von Wolf Erlbruch, Barbara Henniger, Tomi Ungerer, Ivan Steiger, Volker Schlecht, Frank Hoppmann, Jens Harder, Mawil, Jakob Hinrichs, Ulf K., Anke Feuchtenberger, Anna Haifisch und Line Hoven. Ebenso ist auch der künstlerische Kontext von Erich Ohser selbst einbezogen mit Werken seiner Künstlerfreunde Albert Schäfer-Ast und Wilhelm Martin Busch, daneben gibt es eine Auswahl an bibliophilen Raritäten und Erstausgaben zu erstehen. Ein Überblick über diese feine Auswahl ist auf einem digitalen Bildschirm in der aktuellen Ausstellung vor Ort und auf der Website www.e.o.plauen.de zu sehen.

Die Auktion wird gemeinsam moderiert von der durch ihre Latenightshow im Vogtland zum Kultstar aufgestiegenen Resi (Therese Langhof-Thomas) und durch Detlef Narloch vom Vorstand der e.o.plauen-Gesellschaft e.V. Das verspricht eine höchst unkonventionelle und unterhaltsame Kunstauktion und dient zugleich einer guten Sache im Sinne der Pflege des materiellen und ideellen Erbes von Erich Ohser: ein Tag ganz im Geiste von e.o.plauen. Kommen Sie zu diesem einmaligen Ereignis, bieten Sie mit und feiern Sie mit uns das Jubiläum der e.o.plauen-Gesellschaft, die vor 25 Jahren in Plauen begründet wurde!

11 Uhr
Vernissage
Ohser-Ausstellung

12 Uhr
Möglichkeit für einen kleinen Snack

12.30 Uhr
Auktionsbeginn

Auszeichnung „Vogtlands Lieblingsbuch“

06

Mai
2018

Die vielbesprochene Erich Ohser-Werkausgabe belegte bei dem Literaturwettbewerb „Vogtlands Lieblingsbuch“ den dritten Platz. Der Ausscheid wurde initiiert von der Vogtländischen Literaturgesellschaft „Julius Mosen“ , die Nominierung erfolgte nach dem Votum der Leserschaft aller vogtländischen Bibliotheken. Die Autorin freut sich über diese Anerkennung, die direkt vom Publikum erfolgte.

Freundesgruß zum 115. Geburtstag

19

Mrz
2018

Am 18.3.2018 jährte sich der Geburtstag des bedeutenden Sohnes der Stadt, des weltweit unter seinem Künstlernamen e.o.plauen populären Zeichenkünstlers, zum 115. Male. An diesem Tag besuchte ein  Kreis von Freunden des Künstlers dessen Familiengrab.
Mit Frühjahrsblumen und Kerzen gedachten sie des Lebens und Schaffens Erich Ohsers und vergegenwärtigten sich den historischen Kontext seines Geburtstages. Zugleich wurde die Einmaligkeit der Plauener Friedhofsanlage gewürdigt, auf dem sich das heutige Ehrengrab e.o.plauens befindet – ein Grab, das von „Vater und Sohn“- Fans  von fern und nah gern besucht wird. 

Erich Ohser – e.o.plauen „On Tour“

05

Mrz
2018

Am 5.3.2018 fand um 10.30 Uhr ein Pressegespräch im Foyer der Parkschule in Auerbach, Seminarstr. 6  statt. Präsentiert wurde der Start  eines besonderen Projektes, das sich längerfristig an alle diejenigen Menschen richtet, die aus regionalen, gesundheitlichen oder sozialen Gründen verhindert sind, die Ausstellungen und Bildungsangebote im Erich-Ohser-Haus in Plauen direkt wahrzunehmen. Eine Wanderausstellung, konzipiert für Kinder und eine für Erwachsene, werden mit einem vielfältigen Kreativangebot kombiniert. Die Museumspädagogin Anke Kurzendörfer entwickelte das neue Bildungsprofil  und stellt es gemeinsam mit Vertretern der Stiftung Sparkasse Vogtland vor, die dieses Projekt großzügig gefördert haben. Die beteiligten Lehrerinnen und die Kinder der 5. und 6. Klassen in Auerbach erproben dann als erste dieses Angebot, das sich als Beitrag zur Barrierefreiheit versteht und auf die speziellen Herausforderungen im ländlichen Raum zugeschnitten ist. Außerdem richtet sich das Projekt auch an verschiedenen Bildungsträger, soziale Einrichtungen und Institutionen wie etwa Kinderkliniken, Tages- und Rehakliniken sowie Krankenhäuser im gesamten Vogtland.

Bilderbuchmuseum Troisdorf

26

Feb
2018

„Vater und Sohn“ zu Besuch im Bilderbuchmuseum Troisdorf auf der Burg Wissem

Vom 25. Februar bis zum 1. Juli zeigt das in der Nähe Bonns gelegene, renommierte Ausstellungshaus eine Doppelpräsentation mit Werken von e.o.plauen und Ulf K. Das einmalige Projekt findet in Kooperation mit der Erich Ohser – e.o.plauen Stiftung statt. Die Leihgaben, die nur in Ausnahmefällen außerhalb von Plauen zu sehen sind, umfassen „Vater und Sohn“-Geschichten und eine Auswahl aus dem zeichnerischen Oeuvre des Künstlers. Zugleich vermittelt die Schau Einblicke in die Biografie und berichtet über die vogtländische Heimat und die Pflege seines Erbes in Plauen. Zur Ausstellungseröffnung sprach der Literaturchef der FAZ und Comicexperte Andreas Platthaus.

Barbara Henniger – e.o.plauen Preisträgerin

04

Sep
2017

Preisverleihung am 16.09.2017, 19.00 Uhr, Vogtlandtheater Plauen
(HIER finden Sie das Programm und alle Informationen zum Festabend)

Preisträgerausstellung vom 17.09. – 15.10.2017 in der Galerie e.o.plauen
(HIER finden Sie die Öffnungszeiten)

Kuratorenführung mit Dr. Elke Schulze am Sonntag, 01.10.2017, 11.00 Uhr, in der Galerie e.o.plauen

Barbara Henniger ist die e.o.plauen Preisträgerin 2017! Sie wird als erste Künstlerin mit dem seit 1995  von der e.o.plauen Gesellschaft e.V. gemeinsam mit der Stadt Plauen vergebenen renommierten e.o.plauen Preis geehrt.

Im Anschluss an die Preisverleihung findet am 17. September 2017 um 11 Uhr in der Galerie e.o.plauen die Vernissage zur Preisträgerausstellung statt. Gewürdigt wird die 1938 in Dresden geborene und in Berlin freischaffend tätige Zeichenkünstlerin und Karikaturistin für ihr vielgestaltiges Lebenswerk. Aus ihrem reichen Schaffen wird für die Laufzeit von knapp einem Monat eine umfassende Auswahl ihrer Bildkunst gezeigt. Somit bietet sich die einmalige Gelegenheit, die populäre Zeichenkünstlerin in all ihren Facetten kennenzulernen und auch so manche Entdeckung zu machen.

Die Preisträgerausstellung vereint Werke aus allen Schaffensperioden und Wirkungsbereichen der Künstlerin und erlaubt einen repräsentativen Einblick in ihr Werk von den Anfängen bis zu höchst aktuellen Karikaturen. Aber auch freie Zeichnungen und Skizzenbücher, sowie Druckgrafik und ein Comic veranschaulichen den thematischen und stilistischen Reichtum ihres Oeuvres. Daneben sind Unikate versammelt, etwa Reisezeichnungen und Skizzenbücher, und ihre erste Zeichnung für die Satirezeitschrift „Der Eulenspiegel“, für die sie bis heute zu den profiliertesten künstlerischen Stimmen gehört.

 

 Zur größeren Ansicht & Download HIER klicken.

Auszeichnung „LernStadtMuseum in Sachsen“

07

Aug
2017

Kultusministerium und Landesstelle für Museumswesen verleihen zum wiederholten Mal einen Preis an das Erich-Ohser-Haus.
Bereits zum zweiten Mal wird ein Projekt der Galerie e.o.plauen vom Kultusministerium Sachsen und der Landesstelle für Museumswesen ausgezeichnet. Überreicht wurde der Geldpreis „LernStadtMuseum in Sachsen – Schüler entdecken Museen“ am 01.08.2017 zum 12. Lehreinformationstag im staatlichen Museum für Archäologie in Chemnitz.
500 Euro, die nun in das Projekt „e.o.plauen auf Tour“ mit der Parkschule Auerbach fließen. Es soll in den kommenden Monaten eine mobile Ausstellung entstehen. Ziel dieses Projektes besteht in der grundlegenden Konzeption, detaillierten Ausarbeitung und ersten Erprobung eines neuen Angebotsprofils, das sich in der Zukunft an verschiedene Bildungsträger, soziale Einrichtungen und Institutionen, wie etwa Krankenhäuser, im gesamten Vogtland richtet.
Erkenntnisleitend war dabei die Überlegung, auch ein mobil eingeschränktes Publikum mit Bildungs- und Erlebnisangeboten zu erreichen. Wir gehen dabei mit dem Thema „Vater und Sohn und e.o.plauen“ auf Tour und besuchen Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die aus gesundheitlichen, sozialen und anderen Gründen verhindert sind, die Ausstellungen und Projektangebote in unserem Haus wahrzunehmen. Finanziell unterstützt wird das Projekt auch von der Stiftung der Sparkasse Vogtland.