Neue Publikation

08

Mai
2015

Im März dieses Jahres wurde die Publikation

„Erich Ohser aus Plauen. Der Künstler und seine Heimat – eine Spurensuche.“

herausgegeben. In der 66 seitigen, reich bebilderten Broschüre beschreibt die Autorin Dr. Elke Schulze die Kindheit und Jugend Erich Ohsers –e.o.plauen.

Zum Preis von 10,00 €

ist diese im Shop des Vogtlandmuseums Plauen,

der Tourist-Information Plauen oder direkt bei der Stiftung (karin.mueller@plauen.de, 03741/291 2344) erhältlich.

Impressionen unserer Wanderung

06

Mai
2015

Mehr als 60 wanderbegeisterte Teilnehmer bewegten sich  am 3. Mai „Auf Ohsers Spuren im Vogtland“. In enger Kooperation zwischen der Erich Ohser – e.o.plauen Stiftung und den Naturfreunden Plauen e. V. sowie dem Heimatverein Gettengrün hatten die Verantwortlichen ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet und bestens durchorganisiert. Der Startschuss fiel  9.00 Uhr im Erich-Ohser-Haus. Dr. Elke Schulze führte durch die aktuelle Ausstellung in der Galerie e.o.plauen. Danach fuhren die Teilnehmer gemeinsam mit der Bahn bis Hundsgrün, wo anschließend  8 km durch die schöne obervogtländische Landschaft  zum Geburtsort Erich Ohsers, nach Gettengrün gewandert wurde.

Dort angekommen, begrüßten die Mitglieder des Heimatvereis die Wanderer mit  einem  reichhaltigen und leckeren Imbiss. Gestärkt konnten die Anwesenden die Ausführungen von Dr. Elke Schulze zur neu erschienen Broschüre „Erich Ohser aus Plauen. Der Künstler und seine Heimat – eine Spurensuche“ folgen  und noch die wenigen Meter zum Geburtshaus des Künstlers und entlang der ehemaligen Grenze zu Tschechien, dem damaligen Arbeitsort von Paul Ohser zurücklegen. Ein Bus brachte schließlich alle Wanderfreunde am späten Nachmittag wieder nach Plauen zurück.

Fotos: Gottfried Gebauer

 

 

Künstlergespräch mit Harald Kretzschmar

06

Mai
2015

Freitag, den 5. Juni 2015 • 19 Uhr

ERICH OHSER – MEIN VORBILD UND VORGÄNGER

ALS PORTRÄTKARIKATURIST. Vortrag und Gespräch

Harald Kretzschmar (*1931) hat sich nicht nur als Porträtkarikaturist, sondern auch als Karikaturhistoriker und Publizist einen Namen gemacht. Einem breiten Publikum wurde er durch seine Mitarbeit am „Eulenspiegel“ bekannt, außerdem war er  Mitbegründer des „Satiricum“ in Greiz. Ihm liegt am Herzen, sein großes Vorbild – wie er sagt „als Sachse und als Zeichner“ – viel umfassender als bisher geschehen in Erinnerung zu rufen.

Dazu gehören seine Qualitäten als Porträtkarikaturist. Das wird nun an diesem Abend am Beispiel eines fast vergessenen, von Erich Ohser illustriertenAnekdotenbuchs gezeigt, welches für Kretzschmar einst zum Ausgangspunkt eigener Aktivität als Buchautor wurde. Ein Abend in der Reihe „Blickwechsel“, veranstaltet gemeinsam von der Erich Ohser – e.o.plauen Stiftung, der e.o.plauen-Gesellschaft e.V. und dem Kunstverein Plauen – Vogtland e.V.

Eintritt: 3 Euro

(für Mitglieder der veranstaltenden Vereine Eintritt frei)

„Zukunftsvision & Gegenwartssinn“

05

Mai
2015
Categories :Ausstellung

Ausstellungsdauer: 21.03.2015 – 04.10.2015
Ohser-Ausstellung 10 – 2015: „Erich Ohser – e.o.plauen (1903-1944). Zukunftsvision & Gegenwartssinn“
Vernissage am: Freitag, 20.03.2015, 19.00 Uhr, im Erich-Ohser-Haus

Erich Ohser, der mit seinen Bildfiguren „Vater und Sohn“ unter dem Künstlernamen e.o.plauen außerordentlich populär geworden ist, war auch als Pressezeichner, Karikaturist und Illustrator sehr erfolgreich. Sein vielseitiges Werk offenbart uns in staunenswerter Fülle einen Zeichenkünstler, dessen wacher Geist unermüdlich seiner Gegenwart zugewandt war. Schöpferisch verarbeitet er seine Beobachtungen: politische und gesellschaftliche Widersprüche, die Welt von Film und Medien, Technik und Sport, Entwicklungen im Verhältnis der Geschlechter, aktuelle Tendenzen in Literatur und Kunst.

Seine Bildwelt führt uns tagesaktuelle Bezüge vor – und weist doch mitunter weit darüber hinaus: etwa wenn allgemein menschliche Schwächen oder humane Utopien thematisiert werden, die überzeitlich gültig sind. Daneben hatte Erich Ohser ein besonderes Vergnügen daran, in geradezu visionärer Weise und mit Schalk in die Zukunft zu schauen, indem er sich über mediale Dauerberieselung und die zwanghafte Dominanz telefonischer Kommunikation lustig macht. Aber auch sein eigenes Schicksal vereint Momente einer zutiefst tragischen Zeitbezogenheit mit Konflikten, die bis heute allen Nachgeborenen Herausforderung zur Nachdenklichkeit sind. Die Ausstellung lädt ein, anhand dieser Blickachsen auf Entdeckungsreise in Leben und Werk Erich Ohsers zu gehen.

2015_fruehjahr

Praktische-Erfindung-news

 

Fotos: Gottfried Gebauer

Wanderung am 03.05.2015

01

Mai
2015
Categories :Erich Ohser

9.00 Uhr Treffpunkt Erich-Ohser-Haus, Nobelstr. 7, 08523 Plauen Begrüßung der Teilnehmer und Rundgang durch die Ausstellung

10.45 Uhr, Treffpunkt Oberer Bahnhof Plauen

11.03 Uhr Zugfahrt nach Hundsgrün 11.33 Uhr Ankunft in Hundsgrün und Start der geführten Wanderung nach Gettengrün ca. 8 km Wegstrecke, Ankunft

ca.14.30 Uhr Gettengrün, Gemeindeamt, Imbiss und Vorstellung der Broschüre „Auf Ohsers Spuren im Vogtland“ kurzer Gang zum Geburtshaus und entlang der Grenze zu Tschechien

16.30 Uhr Rückfahrt mit dem Bus nach Plauen ca.17.15 Uhr Ankunft in Plauen, Hohe Straße

Unkostenbeitrag: 6,00 • Kinder: bis 14 Jahre frei

Verbindliche Anmeldung bis zum 24.04.2015 richten Sie bitte an: Galerie e.o.plauen • Nobelstr. 7 • 08523 Plauen

Ansprechpartner: Karin Müller / Anke Kurzendörfer

Tel.: 03741 291 2344 Mail: galerie-e.o.plauen@plauen.de